Öffentliche Kommunikation

Nie war es so einfach, sich Informationen über ein Produkt oder einen Anbieter zu beschaffen als heutzutage. Ob vom PC, Laptop, Smartphone oder Tablet, den Möglichkeiten zur non-stop-Internetnutzung sind kaum noch Grenzen gesetzt. Es wird gesurft, Wetterberichte studiert und sowohl geschäftliche als auch private E-Mails, und das rund um die Uhr und von überall aus. Doch neben der eigentlichen Homepage eines Unternehmens spielen noch viele weitere Faktoren eine Rolle, die die Kaufentscheidung eines Interessenten beeinflussen können. Durch die Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook, Twitter & Co. tauschen sich die User aus, berichten ungeniert über ihre persönlichen Erlebnisse mit bestimmten Produkten oder Dienstleistern und diskutieren öffentlich über ihre positiven wie negativen Erfahrungen.

Dieser öffentliche Dialog ist für Unternehmen neu und erfordert eine Reihe von Anpassungen innerhalb der eigenen Marketing-Strategie, um weiterhin erfolgreich auf dem Markt bestehen zu können. Werbekampagnen können ab sofort per Social Media Monitoring in Echtzeit beobachtet werden. Personalisierte Werbebotschaften können mit Hilfe des digitalen Dialogs zielgerichtet und ohne großen Streuverlust an bestimmte Personengruppen übermittelt werden. Außerdem können Leads schneller identifiziert und sowohl die Return-On-Invest-Rate (ROI) als auch die Konversionsrate verbessert werden.

Doch neben den vielen Vorteilen und Möglichkeiten, die sich für Unternehmen ergeben, kann der digitale Dialog auch ungeahnte Anstürme oder Negativmeldungen mit sich bringen. Besonders Letzteres verbreitet sich im Internet meist rasant und zwingt das entsprechende Unternehmen zum zeitnahen Handeln.
Wer allerdings den Balanceakt zwischen den klassischen, analogen Wegen und den Möglichkeiten des digitalen Dialogs schafft, der kann das Social Web als Servicekanal nutzen und langfristig davon profitieren.
 

REFERENZEN | IMPRESSUM | SITEMAP